Archiv | Workshops + Kurse RSS feed for this section

Laura Williams Blockflötenunterricht + Origami IST UMGEZOGEN

28 Mrz
Laura Williams (Foto: Jürgen Röhrscheid)

Laura Williams (Foto: Jürgen Röhrscheid)

Laura Williams Blockflötenunterricht + Origami
Karlstraße 53
64283 Darmstadt

Telefon: 06151 9711229
E-Mail: laurawilliams@freenet.de

Blockflötenunterricht in Darmstadt-Mitte durch Laura Williams

Gruppen- und Einzelunterricht, Stilrichtungen: Klassik, Folklore, neue Musik und Improvisation.
Termine und Preise nach Vereinbarung.

Laura Williams absolvierte eine Ausbildung zur Privatmusikerzieherin an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt. Ihr Hauptfach ist Blockflöte, Nebenfachinstrumente Fagott, Gitarre und Klavier. Sie absolvierte auch eine berufsbegleitende Ausbildung in rhythmisch-musikalischer Erziehung. Sie  wirkte mit in zahlreichen Ensembles für alte und neue Musik mit den Instrumenten Blockflöte und Fagott. Mitwirkung bei Dichterlesungen z.B. mit Iris Welker-Sturm und Gerty Mohr. Musikalische Mitwirkung bei der Seeheimer Märchenbühne Seeheim. Sie arbeitet freiberuflich an diversen Musikschulen in der Umgebung von Darmstadt.

Seit vielen Jahren Mitwirkung bei Laurels Green, einer Darmstädter Folklore-Gruppe mit Irmgard Gerlach, Christiane Herber, Georg Krah, Mariella Pieters und Franz Verweyen. Sie spielen Lieblingsstücke: internationale Folklore in verschiedenen Besetzungen mit eigenen Arrangements. Sie spielen zu verschiedenen Anlässen.

Kontakt: siehe oben

Origami in Darmstadt-Mitte
Kurse nach Vereinbarung, Verkauf von Briefkarten und 3-dimensionalen Objekten, Verkauf von Briefkarten mit Origami-Objekten (Bilderorigami) nach Terminvereinbarung.

Kontakt: siehe oben

Laura Williams über Origami:
Papierfalten ist eine alte Kunst, die in vielen Ländern praktiziert wurde – nicht nur in Japan. Die ersten Faltungen waren vermutlich Brieffaltungen. Jede Menge Faltungen – z.B. von Stoffen –  können auf alten Gemälden bei Stilleben und Portraits bewundert werden. Trachten enthalten auch oft kunstvolle Faltverzierungen. Das Wort Origami  kommt aus Japan und bedeutet Papier falten (schneiden). Papierfalten ist ja sozusagen schneiden oder brechen, ohne Papier real wegzunehmen.

Himmel und Hölle, sowie Schiffchen und Hüte falten war in meiner Generation sehr beliebt.

Federführend war vor 200 Jahren in Deutschland Friedrich Fröbel, der sehr für das liebevolle Erfassen der Welt mit allen Sinnen in der Pädagogik eintrat. Kindergärten haben sehr von seiner Methodik profitiert.

Hier geht´s zu den Martinsviertel-Seiten bei Facebook, Google+ und Twitter

Advertisements

Ubuntu – Haus der Künste

20 Okt

Ina Stoppels (Ubuntu - Haus der Künste, Photo: Christoph Rau)

Ubuntu – Haus der Künste
Ansprechpartnerin: Ina Stoppels + Sigrid Spohr
Mollerstraße 28 (direkt am Mollerplatz)
64289 Darmstadt
Telefon: 06151 9716070
E-Mail: ina@ubuntu-dorf.de
Internet: www.ubuntu-dorf.de

Für Kinder ab 4 Jahren, Jugendliche und Erwachsene: Kurse, Workshops, Exkursionen und Geburtstagsfeiern.

„Orte der Phantasie“ Das reisende Haus der Materialien
„Orte der Phantasie“ ist eine kostenlose Aktion von Verein Ubuntu e.V. unter Schirmherrschaft der Darmstädter Sozial- und Jugenddezernentin Barbara Akdeniz, die dazu sagt: „Ich freue mich sehr, das Projekt als Schirmfrau unterstützen zu können. Mit dem Reisenden Haus der Materialien werden Kreativangebote zu den Kindern gebracht, dorthin wo Kinder sich ohnehin aufhalten, nämlich auf öffentlichen Spielflächen. Damit wird das Angebot für alle gleichermaßen zugänglich und stärkt die Teilhabemöglichkeiten von Kindern in unserer Stadt.“

Ubuntu e.V. besucht mit seinem „Reisenden Haus der Materialien“ verschiedene Plätze in Darmstadt. Der Verein lädt Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Koffern voller interessanter Materialien auf eine Reise ins Reich der Phantasie ein. Die Materialien sind dabei eine Inspirationsquelle für die Phantasie. Sie sind Rohstoffe zum Malen, Gestalten, Konstruieren, Forschen und Experimentieren. Jedes Material hat seine Geschichte, hat seinen Wert und trägt seine Geheimnisse.

div-MVD-ubuntu-koffer-m.jpg
„Der Schatz vom Friedrich-Ebert-Platz, Kreativität – Der Martinsviertler Bastelladen „Ubuntu“ hat eine Außenstelle“, Artikel im Darmstädter Echo vom 11. März 2013

ubuntu ist ein Ort …
des Gemeinschaftssinns,
ein Platz der Begegnung.
Wir laden jeden ein,
am Lenkrad zu drehen,
für einen Richtungswechsel
in die Welt der Bildung,
der Nachhaltigkeit
und der Künste.

Wir sehen
die Zukunft
als eine Herausforderung,
um das Leben anders
zu gestalten,
um wirklich anders
miteinander
und mit der Welt
umzugehen.

Ina Stoppels von Ubuntu – Haus der Künste war Initiatorin und Mitorganisatorin des Projektes und der Ausstellung „Wer wohnt hinter dieser Tür? – Kinder erkunden das Leben im Martins- und Johannesviertel“.

Zum Eintrag mit Routenplaner auf der Website MARTINSVIERTEL DARMSTADT – Geschäfte, Dienstleister und Gute Plätze

Hier geht´s zu den Martinsviertel-Seiten bei Facebook, Google+ und Twitter

Stichworte: Bildung, Workshops/Kurse, Kunst

%d Bloggern gefällt das: