Archiv | Musikunterricht RSS feed for this section

Gitarrenlehrer Axel Müller-Schroth

17 Jul
Axel Müller-Schroth

Axel Müller-Schroth

Ansprechpartner: Axel Müller-Schroth
Liebfrauenstraße 90
64289 Darmstadt
Telefon: 06151 24640
E-Mail: info@axel-mueller-schroth.de
Internet: www.axel-mueller-schroth.de
Musikschule Ober-Ramstadt

Jedes Musikinstrument ist ein interaktives Spielzeug, mit dem man nicht nur sich, sondern auch anderen Menschen eine Freude machen kann. Je mehr man damit „spielt“, umso besser kann man spielend in das schier unendliche Universum der Musik eintauchen und diese Reise nebenbei auditiv mitteilen. Man bereichert damit nicht nur sein eigenes, sondern auch das Leben anderer.

Musik ist die Sprache,
Die jeder versteht,
Die jeden berührt,
Ver- oder entführt
In eine Welt,
Die jedem gefällt.
Und sie hat die Kraft,
Dass Vieles man schafft.
Denn ohne sie wäre
Die Welt voller Leere.
(Axel Müller-Schroth)

Werdegang:
– Studium an der Akademie für Tonkunst Darmstadt zum „Staatlich geprüften Musikpädagogen“
– Seit 1983 selbständiger Musikpädagoge im Fach Gitarre/E-Gitarre in Darmstadt und Umgebung
– Seit 1985 Gitarrist der Darmstädter Big Band (www.jazzclub-darmstadt.de und
www.peterlinhart.de)
– Seit 1995 Gitarrist der Musicalproduktion des „Projekt Jugend und Theater“ in der Wagenhalle Griesheim (www.musicals-darmstadt.de)
– Seit 2001 Leiter der Jazz-Combo „Jazzy James“
– Seit 2002 Leiter der Gitarren AG in der „Pädagogischen Akademie Elisabethenstift“ Darmstadt (PAE)

Fortbildungen bei:
– Tilman Hoppstock (Klassische Gitarre)
– FMW <Frankfurter Musikwerkstatt> (Jazz & Popularmusik)
– Future Musicschool Aschaffenburg
– Workshops mit Gastdozenten bei der Darmstädter Big Band (Bob Mintzer, Ack van Rooyen, Peter Herbolzheimer, Herb Geller, Joe Gallardo, George Gruntz, Andy Haderer, Bert Joris, Ernie Watts)

Stilrichtungen: Klassik, Jazz, Rock, Pop, Folk

Unterrichtsangebot:

Einzel – und Gruppenunterricht (max. 3 Personen)

– Klassische Gitarre (Einstiegsalter: 6 – 66 Jahre):
Voraussetzungen: keine, Noten werden im Unterricht gelernt
Stilrichtungen: Renaissance, Barock, Klassik, Romantik, Moderne
Techniken: leichte, mittlere und virtuose Greif- und Zupftechniken
Fernziel: Studienvorbereitung

– Akustische Gitarre (Einstiegsalter: 10 – 66 Jahre):
Voraussetzungen: keine, Noten und Akkorde werden im Unterricht gelernt
Stilrichtungen: Akkordbegleitung, Folklore, Popmusik
Techniken: Fingerpicking, Plektrumtechnik, Rhythmik, Spiel nach Akkordsymbolen

– E-Gitarre (Einstiegsalter: 13 – 66 Jahre)
Voraussetzungen: keine, Noten, Tabulatur und Akkorde werden im Unterricht gelernt
Stilrichtungen: Rock, Reggae, Heavy Metal, Jazz, Blues, Swing, Latin
Techniken: Fingerpicking, Plektrumtechnik, Rhythmik, Spiel nach Akkordsymbolen, Skalenlehre, Improvisation

Alle Unterrichtsangebote beinhalten selbstverständlich die Beschäftigung mit der Harmonielehre, die in den Unterricht mit einfließt.

Zum Eintrag mit Routenplaner auf der Website MARTINSVIERTEL DARMSTADT – Geschäfte, Dienstleister und Gute Plätze

Hier geht´s zu den Martinsviertel-Seiten bei Facebook, Google+ und Twitter

Weitere Stichworte: Musikunterricht, Rhein-Main-Gebiet, Odenwald, Darmstadt-Dieburg

Advertisements

Musiklehrer Eberhard Drewniok

14 Jun
Eberhard Drewniok

Eberhard Drewniok

Musiklehrer Eberhard Drewniok
Kaupstraße 54 (früher Kranichsteiner Straße 56)
64289 Darmstadt
Telefon: 06151 74765

Gitarrenlehrer, Musikunterricht. Termine und Preise auf Anfrage.

Eberhard Drewniok studierte Musik in München und Berlin Musik mit Hauptfach Gitarre, dazu in Gießen Musikwissenschaft, Soziologie und Pädagogik. Lehrtätigkeit an Schulen und Musikschulen in Berlin und Darmstadt. Jurymitglied im Fachbereich Gitarre bei „Jugend musiziert“ in Berlin. Kompositionen für Theater im Ruhrgebiet. Mitglied verschiedener Kammermusik- und Improvisationsgruppen (z.b: Trio Orgon). Seit einigen Jahren arbeitet er mit chinesischen Gongs und tibetanischen Klangschalen. Er lebt in Darmstadt als Gitarrenlehrer, Musikerzieher, Musiker.

Zum Eintrag mit Routenplaner auf der Website MARTINSVIERTEL DARMSTADT – Geschäfte, Dienstleister und Gute Plätze

Hier geht´s zu den Martinsviertel-Seiten bei Facebook, Google+ und Twitter

Laura Williams Blockflötenunterricht + Origami IST UMGEZOGEN

28 Mrz
Laura Williams (Foto: Jürgen Röhrscheid)

Laura Williams (Foto: Jürgen Röhrscheid)

Laura Williams Blockflötenunterricht + Origami
Karlstraße 53
64283 Darmstadt

Telefon: 06151 9711229
E-Mail: laurawilliams@freenet.de

Blockflötenunterricht in Darmstadt-Mitte durch Laura Williams

Gruppen- und Einzelunterricht, Stilrichtungen: Klassik, Folklore, neue Musik und Improvisation.
Termine und Preise nach Vereinbarung.

Laura Williams absolvierte eine Ausbildung zur Privatmusikerzieherin an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt. Ihr Hauptfach ist Blockflöte, Nebenfachinstrumente Fagott, Gitarre und Klavier. Sie absolvierte auch eine berufsbegleitende Ausbildung in rhythmisch-musikalischer Erziehung. Sie  wirkte mit in zahlreichen Ensembles für alte und neue Musik mit den Instrumenten Blockflöte und Fagott. Mitwirkung bei Dichterlesungen z.B. mit Iris Welker-Sturm und Gerty Mohr. Musikalische Mitwirkung bei der Seeheimer Märchenbühne Seeheim. Sie arbeitet freiberuflich an diversen Musikschulen in der Umgebung von Darmstadt.

Seit vielen Jahren Mitwirkung bei Laurels Green, einer Darmstädter Folklore-Gruppe mit Irmgard Gerlach, Christiane Herber, Georg Krah, Mariella Pieters und Franz Verweyen. Sie spielen Lieblingsstücke: internationale Folklore in verschiedenen Besetzungen mit eigenen Arrangements. Sie spielen zu verschiedenen Anlässen.

Kontakt: siehe oben

Origami in Darmstadt-Mitte
Kurse nach Vereinbarung, Verkauf von Briefkarten und 3-dimensionalen Objekten, Verkauf von Briefkarten mit Origami-Objekten (Bilderorigami) nach Terminvereinbarung.

Kontakt: siehe oben

Laura Williams über Origami:
Papierfalten ist eine alte Kunst, die in vielen Ländern praktiziert wurde – nicht nur in Japan. Die ersten Faltungen waren vermutlich Brieffaltungen. Jede Menge Faltungen – z.B. von Stoffen –  können auf alten Gemälden bei Stilleben und Portraits bewundert werden. Trachten enthalten auch oft kunstvolle Faltverzierungen. Das Wort Origami  kommt aus Japan und bedeutet Papier falten (schneiden). Papierfalten ist ja sozusagen schneiden oder brechen, ohne Papier real wegzunehmen.

Himmel und Hölle, sowie Schiffchen und Hüte falten war in meiner Generation sehr beliebt.

Federführend war vor 200 Jahren in Deutschland Friedrich Fröbel, der sehr für das liebevolle Erfassen der Welt mit allen Sinnen in der Pädagogik eintrat. Kindergärten haben sehr von seiner Methodik profitiert.

Hier geht´s zu den Martinsviertel-Seiten bei Facebook, Google+ und Twitter

%d Bloggern gefällt das: