Das Darmstädter Martinsviertel

Schloßgartenplatz mit Blick auf den Eingang zum Prinz-Georgsgarten und Porzellanschlösschen

Dies ist ein Weblog zum Darmstädter Martinsviertel. Wenn Sie ein Geschäft oder einen Dienstleister suchen, gehen Sie auf die Website MARTINSVIERTEL DARMSTADT – Geschäfte, Dienstleister und Gute Plätze. Und hier geht´s zu den Martinsviertel-Seiten bei Facebook, Google+ und Twitter.

Wir freuen uns über Kommentare zu den einzelnen Einträgen, über Anregungen und Rückmeldungen. Weitere Webseiten gibt es für Bessungen, das Johannesviertel, Edelsteinviertel/Rosenhöhe, Europaviertel/Waldkolonie/Hauptbahnhof und den Odenwald.

Sie können sich oder Ihre Firma oder Ihre Dienstleitung auf der Website MARTINSVIERTEL DARMSTADT – Geschäfte, Dienstleister und Gute Plätze eintragen lassen und damit dieses Branchenverzeichnis zum Darmstädter Martinsviertel vervollständigen. Ein Eintrag (Firma, Inhaber, Straße und Hausnummer, Postleitzahl, Stadt, Telefon, Fax, E-Mail, Internet) kostet EUR 80 (brutto) für 12 Monate und kann direkt auf Ihre Website verlinkt werden. Wenn Sie mir eine E-Mail schicken, trage ich Sie hier ein und schicke Ihnen einen Link zur Korrektur. Wenn Sie an einem Eintrag interessiert sind, schicken Sie mir eine E-Mail mit Ihren Daten an info@martinsviertel-darmstadt.de oder rufen Sie mich an: 06151 3531180.

Bericht über diese Website im Darmstädter Echo: Das Watzeviertel von A bis W: Fotograf Christoph Rau hat eine Branchenwebseite im Internet zusammengestellt

Das Martinsviertel

Das Martinsviertel ist eines der älteren Viertel Darmstadts. Es grenzt direkt nordöstlich an die zentrale Innenstadt an. Das Martinsviertel umfasst heute die statistischen Bezirke 220 und 230 in Darmstadt.

Das Martinsviertel war ursprünglich eine kleine bäuerliche Ansiedlung außerhalb der Stadtmauern, in der die Bevölkerung noch Schweine hielt, die auf der Straße herumliefen – deshalb wurde es auch das „Watzeviertel“ genannt. Im alten Teil der Arheilger Straße existiert noch in einem Hof ein erhalten gebliebener „Faselstall“.

Hierher zogen zu Beginn der Industrialisierung die Zuwanderer aus der Umgebung, sodass die Bevölkerung in nur einer Generation zwischen 1880 bis 1910 von 1630 auf 5200 Haushalte anstieg.

In den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts kamen so genannte Flächensanierungen in Mode. Fast wäre das Martinsviertel auch dem Bagger zum Opfer gefallen, aber dank einer dort wohnenden Bürgerinitiative blieben viele alte Fachwerkhäuser erhalten und wurden nach und nach saniert.

Quelle: Wikipedia

Website MARTINSVIERTEL DARMSTADT – Geschäfte, Dienstleister und Gute Plätze

Hier geht´s zu den Martinsviertel-Seiten bei Facebook, Google+ und Twitter

Herrngarten

Herrngarten

Weitere Stichworte: Martinsvirtel, Matinsvirtel, Matinsviertel, Martinsvietel, Matinsvietel, Matinsvitel, Maddinsviertel, Maddinsvirtel, Maddinsvietel, Maddinvitel, Glanzlichter, Lebenslichter, Helle Lichter, Dunkel Lichter, Der Neue Heiner, Der Alte Heiner, Der Heiner an und für sich, Alle Heiner, Darmstädter Heiner, Hainer, Dreieichenhainer, Heidenei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: